zuletzt aktualisiert vor

Mehrere Fahrzeuge beteiligt Frau aus Melle unter den Schwerverletzten beim Unfall am Lotter Kreuz


mao/cob Osnabrück. Auf der A1 vor dem Lotter Kreuz sind am Donnerstagnachmittag vier Lkw und ein Auto zusammengestoßen. Dabei wurden drei Menschen schwer verletzt; unter ihnen eine Frau aus Melle.

Nach Angaben einer Sprecherin der Polizei Münster übersah ein 62-Jähriger Lkw-Fahrer aus Schlagsdorf das Stauende und fuhr trotz Vollbremsung auf einen Lkw auf: Daraus entwickelte sich eine Unfall-Kettenreaktion:

Der angefahrene Lkw wurde auf einen weiteren Lkw geschoben, der dann auf einen Mini Cooper auffuhr, der wiederum mit einem weiteren Lkw kollidierte. Durch den Unfall wurde der Verursacher schwer verletzt, ebenso wie ein Lkw-Fahrer aus Henningsdorf und die 43-jährige Mini-Fahrerin aus Melle. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt.

Arbeiten dauerten bis 23 Uhr

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten bis spät in die Nacht an. Die A1 in Richtung Bremen war für rund 1,5 Stunden voll gesperrt, anschließend wurde der linke Fahrstreifen freigegeben, gegen 23 Uhr war die komplette Unfallstelle wieder befahrbar. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf bis zu acht Kilometer.

Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren 100.000 Euro.