Tatmotiv weiter unklar Nach Fund von Frauenleiche in Augustdorf: Obduktionsergebnis bekannt

In diesem Mehrfamilienhaus im lippischen Augustdorf fanden Ermittler die Leiche der Frau. Foto: dpaIn diesem Mehrfamilienhaus im lippischen Augustdorf fanden Ermittler die Leiche der Frau. Foto: dpa

Detmold/Augustdorf. Nach dem Fund einer toten Rumänin in ihrer Wohnung Ende Januar im lippischen Augustdorf hat sich die Staatsanwaltschaft Detmold jetzt zur Todesursache geäußert. Der mutmaßliche Täter sitzt weiterhin in Haft, das Motiv ist immer noch unklar.

Wie die Staatsanwaltschaft Detmold am Donnerstag mitteilte, stellten Gerichtsmediziner bei der Obduktion der tot in ihrer Wohnung im lippischen Augustdorf aufgefundenen 37-jährigen Rumänin neben Stichverletzungen auch Strangulationsspuren fest.

Der mutmaßliche Täter ist nach vorübergehendem Aufenthalt im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg inzwischen in die JVA Detmold überstellt worden. Der 38-Jährige hatte sich der Polizei am Morgen nach dem Fund der Leiche bei der Polizei gestellt. Er gab demnach zu, jemanden getötet zu haben. Seitdem äußerte sich der Beschuldigte nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht mehr. Das Tatmotiv ist demnach weiter unklar.

Doch keine Beziehungstat

Die Ermittler waren zunächst von einer Beziehungstat ausgegangen. Dem jetzigen Erkenntnisstand zufolge kommt der 38-Jährige zwar aus dem privaten Umfeld des Opfers, hatte aber offensichtlich keine partnerschaftliche Beziehung zu diesem. Noch am Tag der Festnahme wurde Haftbefehl wegen Totschlags gegen den Mann erlassen.

Sich selbst verletzt

Die Leiche der Frau war in ihrer Wohnung gefunden worden, nachdem sie zwei Tage lang nicht bei der Arbeit erschienen war. Weil bekannt war, dass sich der mutmaßliche Täter in seine rumänische Heimat absetzen wollte, fahndeten Polizei und Staatsanwaltschaft mit Namensnennung und Foto nach dem Mann.

Dieser hatte sich offensichtlich selbst Verletzungen zugefügt und musste zunächst in einem öffentlichen Krankenhaus operiert werden, bevor er ins Justizvollzugskrankenhaus verlegt werden konnte.