zuletzt aktualisiert vor

Unfall in Ochtrup Auto von Zug erfasst – 21-Jährige stirbt an Bahnübergang

Bei einem Unfall an einem Bahnübergang in Ochtrup ist am Mittwochnachmittag eine Person gestorben. Foto: NWM-TVBei einem Unfall an einem Bahnübergang in Ochtrup ist am Mittwochnachmittag eine Person gestorben. Foto: NWM-TV 

chl/meba/pm Ochtrup. Bei einem Unfall an einem Bahnübergang in Ochtrup ist am Mittwochnachmittag eine junge Frau gestorben. Ihr Auto wurde von einem Zug erfasst.

Der Unfall am Bahnübergang Alt Metelener Weg in Ochtrup ereignete sich am Nachmittag um 15.55 Uhr. Die 21-jährige Autofahrerin aus Ochtrup bog laut Polizei von einem Wirtschaftsweg auf den Bahnübergang ein, obwohl dieser mit heruntergelassener Halbschranke gesichert war und die Ampel Rot zeigte.

Das Auto der jungen Frau wurde von einem Regionalzug erfasst, der das Auto etwa 200 Meter vor sich her schob. Die 21-Jährige erlitt tödliche Verletzungen.

Der Zugführer und zwei Unfallzeugen erlitten einen Schock. Sie wurden ärztlich versorgt. Die Bahnstrecke zwischen Gronau und Münster war während der Unfallaufnahme bis spät in die Nacht gesperrt. Am Donnerstagmorgen kam es noch zu Verspätungen und Ausfällen in beiden Richtungen.

Der Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 27.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.