Fast 200 Kilogramm Munition Polizei Münster findet bei mutmaßlichem Reichsbürger 93 Waffen

Im Haus eines 69-jährigen Münsteraners hat die Polizei 93 Waffen und etwa 200 Kilogramm Munition gefunden. Foto: Polizei MünsterIm Haus eines 69-jährigen Münsteraners hat die Polizei 93 Waffen und etwa 200 Kilogramm Munition gefunden. Foto: Polizei Münster

Münster. Erfolgreiche Hausdurchsuchung: Nachdem die Polizei Münster einen Waffenbesitzer als mutmaßlichen Reichsbürger identifiziert hat, haben Polizisten dessen Haus durchsucht – und fast 100 Waffen sowie circa 200 Kilogramm Munition gefunden.

Umfangreiche Ermittlungen halfen dabei, den 69-jährigen Waffenbesitzer als mutmaßlichen Reichsbürger zu identifizieren, teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Auf Antrag der Polizei erließ das Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für das Haus des Münsteraners. Dort fanden die Polizisten insgesamt 93 Waffen, darunter Schusswaffen und andere gefährliche Gegenstände sowie rund 200 Kilogramm Munition.

Aufgrund der Nähe des 69-Jährigen zur Reichsbürgerbewegung wird nun geprüft, ob ihm die Zuverlässigkeit im Sinne des Waffengesetzes aberkannt wird. Die waffenrechtliche Erlaubnis des Mannes ist bereits widerrufen worden. Weil der Münsteraner die Waffen teilweise nicht richtig gelagert hatte, verstieß außerdem gegen das Waffengesetz.

Die Polizei stellte die Waffen und die Munition sicher und nahm sie in Verwahrung.