In Prüfungspause geflohen Polizei Münster sucht geflohenen Strafgefangenen

Wer hat den geflohenen Strafgefangenen gesehen? Symbolfoto: Michael GründelWer hat den geflohenen Strafgefangenen gesehen? Symbolfoto: Michael Gründel

Münster. Die Polizei sucht einen 29-jährigen Strafgefangenen, der am Montagvormittag während seiner Berufsabschlussprüfung in Münster mithilfe eines Komplizen geflohen ist.

Der junge Mann, der seine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Essen absitzt, legte laut einer Polizeimitteilung am Montagvormittag seine Berufsabschlussprüfung an der Münsterstraße in Münster ab. Während einer Pause begleiteten zwei Bedienstete den ungefesselten Häftling vom Gelände. Unmittelbar nach Verlassen des Geländes warf der 29-Jährige seine Tasche plötzlich hinter sich und rannte zu einem wartenden roten Audi, in dem sein Komplize wartete. Der Häftling stieg ein und das Auto brauste davon.

Bereits kurze Zeit später konnten die sofort alarmierten Polizisten den Wagen samt des 30-jährigen Mittäters stoppen – doch der Häftling war nicht mehr im Fahrzeug. Der 29-Jährige, von dem ersten Erkenntnissen zufolge keine Gefahr für die Bevölkerung ausgeht, ist weiter auf der Flucht.

So beschreibt die Polizei den Mann:

Der 29-Jährige ist etwa 1,78 Meter groß, er hat braune Haare, dunkle Augen und trägt einen Dreitagebart. Er hat ein rundes Gesicht, ist dicklich und trägt die Arbeitskleidung eines Gartenlandschaftsbauers. Der Mann hat laut Polizei keinen Bezug nach Münster.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtlings nimmt die Polizei unter Telefon 0251/275-0 entgegen.