Mit Ninja-Warrior-Parcours Trampolinpark Superfly eröffnet in Bielefeld

Von Nadine Sieker | 19.08.2019, 12:08 Uhr

Es ist soweit: Nach langer Wartezeit eröffnet der Trampolinpark Superfly am Donnerstag, 22. August 2019, in Aushängeschild des Parks ist einem Sprecher zufolge der Ninja-Warrior-Parcours.

Im Sommer dieses Jahres sollte der Trampolinpark Superfly in Bielefeld eröffnen, teilten die Verantwortlichen im Frühjahr mit. Dieses Mal konnten sie das Versprechen halten. Am Donnerstag, 22. August 2019, geht es los. Endlich, dürften viele Menschen denken. Denn ursprünglich sollte der Park bereits Ende 2017 eröffnet werden. Mehrfach war der Eröffnungstermin verschoben worden. Umso stärker freuen sich die Verantwortlichen, dass es jetzt soweit ist. „Vieles stand nicht in unserer Macht“, sagt Sprecher Rene Arendt zur langen Wartezeit. So habe man aufgrund von Bauarbeiten, die der Vermieter durchführte, die Halle zunächst noch nicht übernehmen können. Ein weiteres Problem sei die Bürokratie gewesen.

Größter Superfly-Park in OWL

Mittlerweile ist das Schnee von gestern. Mit 3000 Quadratmetern sei der Trampolinpark, der im Sportland Dornberg entstanden ist, der größte Superfly-Park in Ostwestfalen-Lippe, so Arend. Es ist der neunte Park des Betreibers. Alle sind ähnlich aufgebaut, doch laut Arend ist keiner gleich. In Bielefeld wartet auf die Besucher unter anderem ein Wall Tramp, mit Hilfe dessen man vertikal an der Wand entlang laufen kann. Außerdem gibt es im Hauptbereich eine große Trampolinfläche mit 50 kleinen Trampolinen, auf denen man von einem zum anderen springen kann.

Aushängeschild des Superfly-Parks in Bielefeld ist laut Arend der Ninja-Warrior-Parcours mit Elementen, die man auch aus den bekannten TV-Shows Ninja Warrior oder Big Bounce kennt. Wer den Parcours bezwingen will, muss Arend zufolge über Ballon-Elemente laufen, ohne in die Schnitzelgrube zu fallen, oder mit Hilfe von Trampolinen Hindernisse überwinden.

Weiterlesen: Hüpfen bis zum Umfallen im Osnabrücker Trampolinpark „Upsprung“ >>

Platz für bis zu 150 Springer gleichzeitig

Dass es mittlerweile auch in Münster und Osnabrück Trampolinparks gibt, sieht Arend nicht als Nachteil. „Wir sind immer noch der erste in Bielefeld.“

Zwischen 100 und 150 Besucher können gleichzeitig auf der Sprungfläche springen. Bei der Onlinebuchung im Internet können Interessierte sehen, wie voll es zum gewünschten Zeitpunkt schon ist. Wer springen will, sollte in sportlicher Kleidung kommen und benötigt Antirutschsocken. Diese können im Park erworben werden.

Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Die Betreiber empfehlen jedoch einen Besuch ab drei Jahren. Kinder im Alter von 0 bis 8 Jahren können samstags und sonntags von 9 bis 10 Uhr zusammen mit ihren Eltern unter sich springen.

Weitere Informationen, Preise, Öffnungszeiten und die Anschrift finden Sie hier.