"Friedlich eingeschlafen" Trauer um Moritz – 14-Jähriger aus Mettingen an Krebs gestorben

Von Meike Baars | 11.08.2019, 11:10 Uhr

Zwei Jahre nach der Diagnose einer unheilbaren Krebserkrankung ist der 14-jährige Moritz Steinkamp aus Mettingen in der vergangenen Woche gestorben. Das Schicksal des Jungen hatte nach einem Spendenaufruf viele Menschen bewegt.

Moritz Steinkamp aus Mettingen ist tot. Sein Sohn sei am Dienstagabend "friedlich eingeschlafen", schreibt sein Vater René Steinkamp unserer Redaktion. Am Samstag erschien die Traueranzeige in der lokalen Zeitung. "In unserem Herzen wirst du immer bei uns sein", steht darin. Als engste Angehörige hinterlässt der 14-Jährige seine Eltern und einen jüngeren Bruder. (Hier lesen Sie Moritz' Geschichte)

Vor zwei Jahren war bei Moritz Steinkamp ein seltener, sehr aggressiver Gehirntumor entdeckt worden. Aufgrund seiner Lage im Hirnstamm war er inoperabel. Die behandelnden Ärzte an der Universitäts-Kinderklinik in Münster konnten den Krebs nur mit Bestrahlungen und Chemotherapien einhegen. Die Therapien zeigten allerdings nicht die gewünschte Wirkung. Die Mediziner hätten dem 14-Jährigen gerne mehr Zeit geschenkt.

Große Hilfsbereitschaft nach Spendenaufruf

Moritz' Krankheit war über seine Heimat im Tecklenburger Land hinaus bekannt geworden, weil seine Eltern zu Spenden aufgerufen hatten. Die hohen Behandlungskosten für ihren Sohn hatten die Steinkamps teilweise selbst bezahlen müssen, weil Moritz eine private Zusatzversicherung fehlte.

Die Spendenkampagne hatte eine große Hilfsbereitschaft ausgelöst. Allein ein Spendenlauf an Moritz' Schule hatte 15.000 Euro eingebracht. Auch zahlreiche NOZ-Leser hatte das Schicksal des Jungen bewegt und sie beteiligten sich mit einer Geldgabe. "Wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die uns während Moritz' Krankheit unterstützt haben", schreiben die Eltern nun.

Niederschmetternde Nachricht

Anfang Mai hatte eine Untersuchung gezeigt, dass der Gehirntumor ihres Sohnes wieder gewachsen war. Die Ärzte hatten Familie Steinkamp die niederschmetternde Nachricht mitgeteilt, dass Moritz nicht mehr lange leben würde.

Seine letzten Wochen verbrachte der 14-Jährige zuhause bei seiner Familie in Mettingen, so wie es immer sein Wunsch gewesen war. In der kommenden Woche wird er beerdigt.