Energie Weil für staatlichen Zugriff auf Gasspeicher

Von dpa | 15.09.2022, 07:22 Uhr 2 Leserkommentare

Als Deutschlands größter Gasspeicher im niedersächsischen Rehden an Gazprom übertragen wurde, war Stephan Weil bereits Ministerpräsident des Landes. Die Gefahr der Abhängigkeit habe er damals noch nicht gesehen, sagt der SPD-Mann heute - und zieht eine Lehre.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat