Wahlbeteiligung zieht an Iburger Laga-Entscheid: Warten auf Sonntagsspaziergänger

06.12.2015, 17:41 Uhr

Sie haben es gemütlich, die Wahlhelfer in den beiden Wahllokalen in der Realschule. Schoko-Nikoläuse und Printen versüßen ihre Schichten. Kurze Gespräche mit den Wählern, mit vielen ist man per Du, verkürzen die Zeit zwischen Wahlzetteln und Urnen.

Eine Prognose wagt keiner der Wahlhelfer. Auch Wilfried Radtke nicht. „Die Resonanz könnte besser sein“, sagt er.

In einem Wahllokal, berichtet ein Mitarbeiter der Stadt, hätten bis zum Mittag erst 20 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Dafür gibt es in anderen  einen stetigen Zustrom von Wahlwilligen.

Offizielle Wahl

Alles läuft hier wie bei einer Kommunal- oder Bürgermeisterwahl ab. Vier Wahlhelfer sitzen nebeneinander am Tisch. Mindestens drei müssen permanent im Raum sein. Wer seine Wahlkarte vergessen hat, muss sich mit dem Personalausweis ausweisen. Hier muss alles seine Ordnung haben.

Auszählung soll schnell gehen

Damit das Ergebnis, mit dem gegen 18.30 Uhr gerechnet wird, nicht angefochten werden kann. Ob Ja oder Nein zur Laga. Was die Bürger heute entscheiden, gilt.