Prozess Tötung von Geschäftsfrau: Höchststrafe gefordert

Von dpa | 12.01.2023, 15:12 Uhr

Im Mordprozess gegen einen Mann aus Obernkirchen, der eine Geschäftsfrau getötet haben soll, hat die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. Sie beantragte am Donnerstag zudem die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld, wie eine Sprecherin des Landgerichts Bückeburg sagte. Die 75-Jährige war Ende Juni 2022 tot in ihrem Schreibwarenladen in der niedersächsischen Kleinstadt nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen entdeckt worden. Die Leiche war nackt, die Kleidungsstücke fehlten.

Sie haben bereits einen Zugang?
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und einen Artikel frei lesen.