Schon mehrmals Verluste Elbfähre zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven stellt Betrieb ein

Von dpa | 28.02.2017, 21:25 Uhr

Die Elbfähre zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven hat ihren Betrieb eingestellt.

Das teilte die Reederei Elb-Link am Dienstag auf Twitter mit. Nähere Angaben waren von der Reederei zunächst nicht zu erfahren. Die „Cuxhavener Nachrichten“ berichteten, dass die Fähre am Dienstagabend zum vorerst letzten Mal in Cuxhaven eingetroffen sei. (Weiterlesen: Cuxhaven: Das Paradies der Dauercamper) 

Elb-Link-Betriebsleiter Bernd Bässmann habe die Einstellung der Fährverbindung bestätigt.

 

Lade ...

Die Verbindung war erst im August 2015 mit zwei Fährschiffen wieder gestartet worden. Die Fähre der Elb-Link-Reederei steht in Konkurrenz zur bestehenden Fähre Glückstadt-Wischhafen beziehungsweise dem rund 100 Kilometer entfernten Hamburger Elbtunnel im Zuge der A7.

In der Vergangenheit wurde bereits dreimal versucht, Fährverbindungen zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven einzurichten. Millionenverluste führten immer zur Einstellung des Betriebes.