Online-Petition gestartet Oldenburgerin Esther Filly will zum ESC

16.12.2015, 21:03 Uhr

Folgt eine Oldenburgerin auf Xavier Naidoo? Die Soul- und Bluessängerin Esther Filly soll Deutschland nach dem Willen ihres Facebook-Fanclubs beim Eurovision Song Contest am 14. Mai in Stockholm vertreten. Dazu wurde auf der Internetseite openpetition.de eine Online-Petition für Fillys Teilnahme gestartet.

Zudem habe sich Filly mit ihrem noch unveröffentlichten Song „Freaky“ selber beim verantwortlichen Sender NDR beworben, sagte sie unserer Redaktion. Der Song sei eine „fröhliche Dance-Nummer“, die auffordere „für die Liebe und den Spaß am Leben aufzustehen“, sagte Filly: „Freude und gute Laune sind das, was wir heutzutage am meisten brauchen.“

Ursprünglich sollte Sänger Xavier Naidoo Deutschland vertreten. In einer Show wollte der NDR lediglich den Titel suchen, mit dem Naidoo in Stockholm antreten sollte. Nach öffentlichen und NDR-internen Protesten verzichtete der Sender aber auf den durch umstrittene politische Äußerungen aufgefallenen Sänger. Ob jetzt wieder in einem Vorentscheid der deutsche Teilnehmer ermittelt werden soll, will der NDR nach Angaben einer Sprecherin erst im neuen Jahr mitteilen.

Trotz unklaren Prozederes haben sich neben Filly schon jetzt weitere Künstler beworben – per Online-Petition unter anderem auch die Bochumer Punkband „Die Kassierer“.