Hannover Notbremsung wegen Dieb: ICE mit 500 Passagieren gestoppt

Von dpa | 19.11.2022, 18:05 Uhr

Ein flüchtender Taschendieb hat kurz vor Hannover die Besatzung eines ICE zur Notbremsung gezwungen und damit rund 500 Fahrgäste außerplanmäßig aufgehalten. Nach Angaben der Bundespolizei war das Zugpersonal dem Langfinger während der Fahrt am Samstagmorgen auf die Schliche gekommen. Der Versuch, den 16-Jährigen in einem Waggon einzuschließen, misslang jedoch. Der junge Mann soll daraufhin versucht haben, per Nothammer eine Scheibe einzuschlagen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche