Landgericht Bremen Nach Armbrust-Schüssen in Schule: Prozess beginnt

Von dpa | 10.11.2022, 02:48 Uhr

Ein halbes Jahr nach der Gewalttat mit einer Armbrust in einem Bremerhavener Gymnasium muss sich ein 21 Jahre alter Mann ab heute vor dem Landgericht Bremen wegen versuchten Mordes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, bei der Tat am 19. Mai einer Schulbeschäftigten mit der Armbrust in den Oberkörper geschossen zu haben. Als die Frau flüchten wollte, soll er ein weiteres Mal auf sie geschossen haben. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche