Bildung Kultusminister verteidigt Inklusion an Schulen

Von dpa | 22.09.2022, 14:04 Uhr

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwäche an den Schulen verteidigt. „Alle Jahrgänge, auch die berufsbildenden Schulen sind in Niedersachsen heute inklusiv. Das ist ein hohes Gut“, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag im Landtag. Die Weichen für einen Übergang hin zu einer inklusiven Form aller Schulen seien gestellt. So hätten mehr als 60.000 Lehrerinnen und Lehrer bereits an Fortbildungen zur Inklusion teilgenommen. Inklusion sei die Aufgabe aller Schulen und aller Lehrkräfte, bekräftigte Tonne.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat