Jahreswechsel Innenministerium verzeichnet über 40 Silvester-Straftaten

Von dpa | 23.01.2023, 09:19 Uhr

Das niedersächsische Innenministerium hat für die Silvesternacht mehr als 40 Straftaten gegen Einsatzpersonal registriert. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ am Montag unter Berufung auf eine Ministeriumssprecherin berichtete, gab es 38 Angriffe gegen Polizeibeamte und 4 gegen Feuerwehrkräfte. Eine erhöhte Zahl von Taten seien in Hannover, Garbsen und Peine beobachtet worden. Die konkreten Vorwürfe lauten demzufolge Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch, Bedrohung, Beleidigung, Nötigung und Körperverveletzung. Einige der Straftaten verübten mutmaßlich Gruppen. 45 Tatverdächte sind laut Ministerium Deutsche; 22 Verdächtige haben eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche