In Fußgängerzone gestoppt 34-jähriger Radfahrer greift Polizist in Cloppenburg an

Von PM. | 14.02.2017, 18:36 Uhr

In der Cloppenburger Fußgängerzone hat ein Polizist einen Fahrradfahrer angehalten, der den Beamten daraufhin gewaltsam attackierte.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in der Lange Straße in Cloppenburg. Ein Polizist stoppte um 13.49 Uhr einen 34-jährigen Cloppenburger, der ihm auf dem Fahrrad entgegenkam. Der Beamte sprach den Cloppenburger an, dieser reagierte laut Polizeimeldung jedoch nicht.

Als ihm der Cloppenburger wenig später noch einmal fahrend entgegenkam, konnte der 54-jährige Polizeibeamte ihn anhalten. Unvermittelt habe der Mann auf den Polizeibeamten eingeschlagen und ihn bespuckt.

Zeugen greifen ein

Der Polizeibeamte wurde nach Polizeiangaben durch die Faustschläge im Gesicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Mehrere Passanten eilten dem Polizisten zur Hilfe, bis weitere Polizeibeamte eintrafen. Diese nahmen den Cloppenburger in Gewahrsam. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und leitete ein Strafverfahren ein.

 Weiterlesen: Polizeigewerkschaft: Gesetz gegen Gewalt an Beamten reicht nicht