Gewitter und Schauern Wetterdienst warnt vor Regen und Unwetter in der Region

06.07.2014, 20:27 Uhr

ski/pm Osnabrück. Schauerartige Regenfälle und Unwetter stehen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes noch für den Sonntagabend auf dem Programm. Auch in der Nacht zu Montag wird es wohl ungemütlich.

Nach Angaben des DWD ist vor allem in der Westhälfte im Tagesverlauf mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Im Osten bleibt es freundlicher und es kommt nur vereinzelt zu Gewittern. Für das Osnabrücker Land und das Emsland warnt der DWD vor Unwettern. Windböen können demnach in der Region Osnabrück eine Geschwindigkeit vom bis zu 60 km/h erreichen, im Emsland sogar bis zu 70 km/h.

Das Wetter in der Region

Auf der Vorderseite einer Tiefdruckzone zwischen Island und Großbritannien gelangt sehr warme bis heiße Luft aus der Mittelmeerregion in große Teile Deutschlands. Dabei kommen in der zweiten Tageshälfte und in der Nacht zum Montag vor allem in der Westhälfte teils starke Schauer und Gewitter auf.

Starkregen und Sturmböen

Im Laufe des Nachmittags und am Abend kommen von Frankreich und Benelux her Schauer und Gewitter auf, die sich in der Nacht zum Montag über die gesamte Westhälfte inklusive der Region ausbreiten können. Es muss mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen bis 80 km/h gerechnet werden. Dabei sind auch lokale Unwetter, vor allem wegen Starkregen nicht ausgeschlossen.

Auch im Osten und Süden kann sich örtlich, vor allem über dem Bergland, stärkere Quellbewölkung bilden, die vereinzelt Schauer und Gewitter bringen kann In der Nacht zum Montag verstärken sich die schauerartigen Regenfälle in der Westhälfte teils noch, so dass Starkregen bis in den Unwetterbereich (über 25 l/qm in einer Stunde), möglich sind, zudem Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) und auch größerer Hagel. Bei Ausbildung von Gewitterlinien sind auch schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Gewitter mit Unwetterpotenzial

Am Montag greifen die Schauer und Gewitter weiter ostwärts aus. Dabei kann es in der Osthälfte zu Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen, teilweise bis in den Unwetterbereich. Im Südwesten kommen am Abend wieder starke Gewitter mit Unwetterpotential auf. Sie gehen in der Nacht zum Dienstag dann in länger andauernden Regen über, sodass bis Dienstagmorgen im Bereich des Schwarzwaldes mit ergiebigen Regenmengen (teils über 40mm/12h) zu rechnen ist.