Aurich Geflügelpest in Legehennenhaltung nachgewiesen

Von dpa | 16.11.2022, 17:45 Uhr

Im ostfriesischen Landkreis Aurich ist ein weiterer Fall der Geflügelpest registriert worden. Das hochansteckende Virus des Typs H5N1 sei in einer Legehennenhaltung in der Gemeinde Großefehn festgestellt worden, teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. Der Bestand von rund 3000 Tieren sei geräumt worden. Die Behörden richteten um den Betrieb eine Schutz- und eine Überwachungszone ein. Die Überwachungszone mit einem Radius von zehn Kilometern umfasst auch Teile des benachbarten Landkreises Wittmund. Dort gilt unter anderem eine Stallpflicht für Geflügel.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche