Frau nicht ansprechbar Oldenburg: Passanten retten Frau vor dem Ertrinken

Von Eyke Swarovsky | 23.06.2016, 19:03 Uhr

Passanten haben am Mittwochnachmittag in Oldenburg eine 33-jährige Frau aus der Elfenbeinküste vor dem Ertrinken gerettet. Die Polizei sucht die couragierten Helfer.

Der bislang nicht eindeutig geklärte Unglücksfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Mittwoch gegen 17.30 Uhr an den Wallanlagen entlang des Heiligengeistwalls.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten Zeugen eine 33 Jahre alte Frau aus der Elfenbeinküste im Wasser des Wallgrabens in Höhe des Pius Hospitals entdeckt. Die Frau habe mit den Armen um sich geschlagen und drohte offensichtlich zu ertrinken, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Die Zeugen zogen die Frau aus dem Wasser und benachrichtigten den Rettungsdienst, der die Frau umgehend ins Krankenhaus brachte.

Frau ist nicht ansprechbar

Aufgrund der dort notwendig gewordenen medizinischen Maßnahmen ist die 33-Jährige bislang nicht ansprechbar.

Die Polizei sucht zur Klärung des Falles nun die Personen, die die Frau aus dem Wasser gerettet haben oder sonstige Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise werden unter Telefon (04 41) 7 90 41 15 erbeten.