Klimakatastrophe Engpass beim Saatgut für Aufforstung ist möglich

Von dpa | 11.11.2022, 09:32 Uhr

Klimawandel, Dürre, Schädlinge - und ein möglicher Mangel an Saatgut: Der Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, Klaus Merker, hält einen Engpass beim Saatgut für die Wiederbewaldung für denkbar. „Das kann passieren“, sagte er der „Braunschweiger Zeitung“ (Freitag). „Durch die Dürre sind viele Bäume kaputt gegangen oder weniger vital, also haben wir weniger Saatgut in der Ernte.“ Dies werde die Wiederaufforstung nicht verhindern, sie aber an der einen oder anderen Stelle ausbremsen. Derzeit werde die Kapazität der Forstsaatgut-Beratungsstelle erweitert, um mehr Saatgut einlagern und kühlen zu können.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche