Gemeinnützigkeit Einrichtungen erhalten Millionenbetrag von Straftätern

Von dpa | 29.07.2022, 13:51 Uhr

Die Justizbehörden in Niedersachsen haben im vergangenen Jahr rund 4,63 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen überwiesen. Das Geld stammt von Tatverdächtigen und verurteilten Straftätern, denen Zahlungen an gemeinnützige Einrichtungen auferlegt wurden, wie ein Sprecher des niedersächsischen Justizministeriums am Freitag mitteilte. Den größten Betrag mit gut 336.000 Euro erhielt die Stiftung Opferhilfe, rund 208.000 Euro gingen an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden