Ditib wirft Regierung „Hinhaltetaktik“ vor Islamvertrag: Land Niedersachsen verbittet sich Ultimatum

Von Klaus Wieschemeyer, Klaus Wieschemeyer | 12.12.2016, 12:46 Uhr

Krach unter Partnern: Der Moscheeverband Ditib Niedersachsen verliert nach jahrelangen Verhandlungen zum Islamvertrag die Geduld mit der rot-grünen Landesregierung. Die wiederum verbittet sich ein Ultimatum von Ditib.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche