Parteitag CDU-Chef Merz fordert: CO2 als Rohstoff verstehen

Von dpa | 09.09.2022, 17:03 Uhr 1 Leserkommentar

CDU-Chef Friedrich Merz hat sich für einen neuen Umgang mit dem klimaschädlichen Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) ausgesprochen und dafür technologische Innovationen gefordert. Allein mit der Vermeidung von CO2-Emissionen könne Deutschland nicht bis 2045 klimaneutral werden, sagte Merz beim CDU-Parteitag am Freitag in Hannover. Trotzdem müsse dieses Ziel erreicht werden. Wenn das nicht allein mit CO2-Vermeidung gehe, „dann müssen wir Technologien einsetzen, dann müssen wir CO2 zurückgewinnen, dann müssen wir es trennen von Verbrennungsprozessen und Industrieprozessen, dann müssen wir es als Rohstoff verstehen und nicht nur als Umweltzerstörung“. Auch an Wirtschaftskreisläufe müsse man dabei denken.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat