Nach Verurteilung in Meppen Betrugsvorwürfe gegen Holt: Landgericht stellt Verfahren ein

Von Dirk Fisser | 30.12.2020, 02:11 Uhr

Das Jahr 2020 endet für den in Untersuchungshaft sitzenden Jungunternehmer Hendrik Holt mit einem juristischen Erfolg: Das Landgericht Osnabrück hat ein Strafverfahren gegen den Emsländer eingestellt. Eine vorangegangene Verurteilung durch das Amtsgericht Meppen ist damit hinfällig.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden