Soziales Armutskonferenz dringt auf mehr Geld für Kinder

Von dpa | 16.11.2022, 15:59 Uhr

Jedes fünfte Kind in Niedersachsen wächst nach Angaben der Landesarmutskonferenz (LAK) in Armut auf. „Kinder werden von der Politik systematisch im Stich gelassen und das seit vielen Jahren“, sagte LAK-Sprecher Lars Niggemeyer am Mittwoch. Er forderte daher die Einführung einer möglichst unbürokratischen Kindergrundsicherung aus einem Festbetrag und einem nach Einkommen gestaffelten Zuschlag. „Was wir bisher haben mit dem Kindergeld, reicht gerade für Geringverdiener, aber auch normale Familien einfach nicht aus, um den Lebensunterhalt eines Kindes zu sichern“, sagte er.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche