Tierschutz Abschussverbot für Wölfe: Behörde zieht Beschwerde zurück

Von dpa | 23.11.2022, 13:16 Uhr

Niedersachsens neue Landesregierung rückt von einer Beschwerde vor Gericht gegen ein Abschussverbot für Wölfe in Friesland ab und will stattdessen grundsätzlich den Dialog mit betroffenen Verbänden suchen. „Niedersachsen will an einem Konzept der Bundesregierung für ein europarechtskonformes und regional differenziertes Bestandsmanagement intensiv mitarbeiten“, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Hannover auf Anfrage mit. „Darum erscheint ein langwieriger juristischer Streit gerade nicht sinnvoll“, hieß es. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche