Kind nicht mehr in Lebensgefahr Gab Vater zweijährigem Sohn Drogen?

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein 37-Jähriger aus Oker (Landkreis Goslar) steht im Verdacht, seinem zwei Jahre alten Sohn Drogen gegeben und ihn in Lebensgefahr gebracht zu haben. Symbolfoto: Michael GründelEin 37-Jähriger aus Oker (Landkreis Goslar) steht im Verdacht, seinem zwei Jahre alten Sohn Drogen gegeben und ihn in Lebensgefahr gebracht zu haben. Symbolfoto: Michael Gründel

Goslar. Ein 37-Jähriger aus Oker (Landkreis Goslar) steht im Verdacht, seinem zwei Jahre alten Sohn Drogen gegeben und ihn in Lebensgefahr gebracht zu haben.

Nach Polizeiangaben war der Mann mit seinem Sohn allein in der Wohnung der Mutter, von der er getrennt lebt. Die 30-Jährige war mit einem weiteren Kind unterwegs. Plötzlich erhielt sie von ihrem Ex-Freund mehrere SMS, aus denen sie schloss, dass dieser sich das Leben nehmen wollte. Sie kehrte sofort zurück in ihre Wohnung und fand ihren zweijährigen Sohn bewusstlos vor. Der Vater war zwar ansprechbar, stand aber erheblich unter dem Einfluss von Drogen und machte keine Angaben darüber, was geschehen war.

Die Mutter brachte das Kind sofort ins Krankenhaus, der Junge befand sich in kritischem Zustand. Am Dienstag war das Kind laut Polizei aber außer Lebensgefahr. Der Vater wurde festgenommen und in eine Nervenklinik eingewiesen. Ein Haftbefehl wurde beantragt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN