zuletzt aktualisiert vor

Sturm am Mittwoch Orkan in Niedersachsen: Sturmtief Sebastian kommt in unsere Region

Sturmtief Sebastian treibt am Mittwoch in Niedersachsen den Sommer aus – und kann zur Sturmflut an der Nordsee führen. Foto: dpaSturmtief Sebastian treibt am Mittwoch in Niedersachsen den Sommer aus – und kann zur Sturmflut an der Nordsee führen. Foto: dpa

Osnabrück. Starkregen, Gewitter und Orkan: Sturmtief Sebastian treibt am Mittwoch in Niedersachsen den Sommer aus – und kann zu einer Sturmflut an der Nordsee führen.

Ein Spätsommer mit warmen Temperaturen und viel Sonne? „Nein, das wird es leider in den kommenden Tagen nicht geben“, sagt Markus Eifried, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst, auf Nachfrage unserer Redaktion.

Sturmtief Sebastian kommt am Mittwoch

Stattdessen wird es schon am Mittwoch sehr stürmisch. Sturmtief Sebastian bringt ab dem Mittwochvormittag Regen, Gewitter und Sturmböen bis zu 102 Stundenkilometern in die Region Osnabrück und das Emsland.

„Weiter nördlich wird es noch ungemütlicher: An der Nordsee ist schon ab dem Mittwochmorgen mit Orkanböen, also Windstärke 12, zu rechen. Auch eine Sturmflut ist nicht auszuschließen.“ Gen Süden und Osten schwächt der Orkan ab, trotzdem kann es am Nachmittag auch an der Ostsee zu starken Böen kommen.

„Vielleicht ist in der Region Osnabrück am Mittwochnachmittag auch kurz etwas blauer Himmel zu sehen. Allerdings nicht lang.“ Die Temperaturen erreichen am Mittwoch höchstens 18 Grad, doch die können durch den starken Wind als deutlich kühler wahrgenommen werden.

Dienstag herrscht die „Ruhe vor dem Sturm“

Wenn im Laufe des Donnerstags die letzten Sturmausläufer über Niedersachsen gezogen sind, wird es auch nicht spät-sommerlicher: „Bis auf kurze Intermezzi ist es eher grau, nass und kühl. Dieser Trend zieht sich dann auch über das komplette Wochenende hin.“

Herbst beginnt am 22. September

Der Herbst beginnt aus Sicht der Astronomen zwar erst am 22. September, doch danach richtet sich das Wetter nicht: „Stürme kann es in jeder Jahreszeit geben“, erläutert Alina Voß, Meteorologin bei der Kieler WetterWelt. „Aber die Wahrscheinlichkeit ist im Herbst oder Winter größer als im Sommer.“

Die Temperaturen seien derzeit schon recht kühl, das Wetter schon herbstlich. Schon im vergangenen Jahr habe die Sturmsaison früh begonnen. „Das ist nicht ungewöhnlich – und auch kein Zeichen von Klimawandel.“


0 Kommentare