Vom 11. bis 21. September 2017 Luftwaffe übt ab Montag wieder über der Nordhorn-Range

Von Julia Mausch

Über dem Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn  finden vom 11. bis 21. September 2017 größere Übungen statt. Foto: Ludger JungeblutÜber dem Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn finden vom 11. bis 21. September 2017 größere Übungen statt. Foto: Ludger Jungeblut

Nordhorn. Es wird laut: Über dem Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn, auch als Nordhorn-Range bekannt, finden vom 11. bis 21. September 2017 größere Übungen statt. Es ist mit einem erhöhten Flugaufkommen zu rechnen.

Die Luftwaffe führt in Verbindung mit Fliegerleitoffizieren Übungen auf dem Luft-Boden-Schießplatz in Nordhorn durch, sagt Range-Kommandant Oberstleutnant Bernhard von Meding. „Es ist mir wichtig, die Bevölkerung darüber zu informieren.“ Ein Nachtflugbetrieb ist nach derzeitigem Stand nicht geplant.

  • Vom 11. September bis 14. September wird der Flugbetrieb von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr stattfinden.
  • Am 15. September 2017 lediglich von 9 bis 12 Uhr.
  • In der Woche vom 18. bis 21. September 2017 gibt es einen Flugbetrieb zwischen 14 und 17 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr.

Außerdem informiert die Bundeswehr, dass das unbefugte Betreten und Befahren des Luft- und Bodenschießplatzes Nordhorn verboten ist und eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Darüber informieren Schilder an den Grenzen des Platzes. Zusätzlich zeigen rote Flaggen und rote Lichter an Schranken einen aktiven Gefahrenbereich an. Fundgegenstände aufzunehmen oder zu berühren, ist ebenfalls verboten, denn es besteht laut Bernhard von Meding Lebensgefahr durch Munition und Munitionsteile.

Bei Fragen oder Beschwerden ist das Bürgertelefon der Luftwaffe unter der kostenfreien Tel. 0800/8620730 erreichbar.


0 Kommentare