14-jährigen Freiheitsstrafe Ex-Frau durch Hameln geschleift – Urteil gegen Täter rechtskräftig

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zwei Polizistinnen gehen im November 2016 über eine Straße in Hameln. Hier hatte am Vorabend ein Mann eine junge Frau mit einem Seil an die Anhängerkupplung eines Autos gebunden und rund 250 Meter weit durch Hameln geschleift. Foto: Julian Stratenschulte/dpaZwei Polizistinnen gehen im November 2016 über eine Straße in Hameln. Hier hatte am Vorabend ein Mann eine junge Frau mit einem Seil an die Anhängerkupplung eines Autos gebunden und rund 250 Meter weit durch Hameln geschleift. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hameln. Das Urteil gegen den Mann, der seine Ex-Frau mit einem Seil am Auto durch Hameln schleifte, ist rechtskräftig.

Die Nebenklage habe ihren Antrag auf Revision zurückgezogen, teilte das Landgericht Hannover am Mittwoch nach einem entsprechenden Bericht der „Deister- und Weserzeitung“ mit. Der 39-Jährige war Ende Mai wegen versuchten Mordes zu einer 14-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Damals entsprach das Gericht der Forderung der Verteidigung, die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft gefordert.

Strafmildernd wirkte sich nach dem Urteil der Richter das „uneingeschränkte Mordgeständnis“ des Angeklagten aus. Zudem stellte er dem Opfer praktisch sein gesamtes Vermögen zur Verfügung. Die Frau leidet physisch und psychisch unter den Folgen des Verbrechens, das ihr damals zweijähriger Sohn im Auto miterlebt hatte. Sie trat in dem Prozess als Nebenklägerin auf und reichte nach dem für sie enttäuschenden Urteil zunächst Revision ein. Das Urteil sei seit dem 28. August rechtskräftig, sagte der Gerichtssprecher.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN