Halt auch in Osnabrück und Münster HKX legt Züge zwei Monate lang still

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Von Oktober bis Dezember fährt der Hamburg-Köln-Express (HKX) nicht. Foto: dpaVon Oktober bis Dezember fährt der Hamburg-Köln-Express (HKX) nicht. Foto: dpa

Osnabrück. Der Hamburg-Köln-Express (HKX) ist der einzige Konkurrent der Deutschen Bahn im Fernverkehr. Auch an den Hauptbahnhöfen Osnabrück und Münster kann man aus- und zusteigen. Doch ab Oktober legt das Unternehmen seine Züge für mehrere Wochen still.

Vorerst nur noch bis zum 3. Oktober 2017 können Reisende von Hamburg-Altona bis Köln Hauptbahnhof mit den Zügen des Eisenbahnunternehmens Hamburg-Köln-Express GmbH (HKX) fahren. Wie das Unternehmen mitteilt, pausiert der Fernverkehrszug ab dem 4. Oktober bis zum Fahrplanwechsel. Erst am 9. Dezember dieses Jahres stellt der HKX wieder eine Alternative zur Reise mit der Deutschen Bahn auf dieser Strecke dar.

HKX will sich vom Linienverkehr abheben

In dieser zweimonatigen Pause, die nach Angaben des Unternehmens in eine verkehrsschwache Zeit fällt, soll der HKX noch besser an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. Für das Jahr 2018 wolle man ein „attraktives Angebot für Zugreisen zwischen Hamburg und Köln zusammenstellen“, heißt es in der Mitteilung. Zu den genauen Plänen möchte sich ein Sprecher auf Nachfrage unserer Redaktion noch nicht äußern. „Der HKX soll sich in Zukunft stärker vom reinen Linienverkehr abheben“, sagt er. Um genug Ressourcen für die Planung des neuen Betriebsbildes zu haben, müssten die Züge vorübergehend stillgelegt werden.

So können Fahrscheine storniert werden

Bereits erworbene Fahrscheine für den Zeitraum vom 6. Oktober bis zum 9. Dezember 2017 können unter der Telefonnummer 0180/6 45 94 59 oder per E-Mail an info@hkx.de kostenlos storniert oder in den Zeitraum bis zum 3. Oktober 2017 umgebucht werden.

Party-Programm mit speziellem Servicewagen

Seit der Insolvenz des Konkurrenten Locomore ist der HKX wieder der einzige Konkurrent im Fernverkehr der Deutschen Bahn. Die Züge des privaten Eisenbahnunternehmens verkehren seit Mitte 2012. Zum Programm gehören auch Party-Programme mit einem speziellen Servicewagen im Zug.

Der HKX hält auf seiner Strecke zwischen Hamburg-Altona und Köln Hauptbahnhof nur in Hamburg Hauptbahnhof, Hamburg-Harburg sowie an den Hauptbahnhöfen von Osnabrück, Münster, Gelsenkirchen, Essen, Duisburg und Düsseldorf. Ein ursprünglich geplanter Halt in Sagehorn nahe Bremen wurde nicht realisiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN