Absage an Rot-Rot-Grün Ministerpräsident Weil: Wölfe auf vernünftiges Maß begrenzen

Von Klaus Wieschemeyer und Uwe Westdörp

Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Jörn MartensMinisterpräsident Stephan Weil. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat einer rot-rot-grünen Machtoption, wie sie auf dem Bundesparteitag der Linken in Hannover diskutiert wird, eine klare Absage erteilt. Im Interview mit unserer Redaktion mahnt der Sozialdemokrat zudem Renten- und Steuerkonzepte der Union an. Im Land Niedersachsen will der Regeirungschef die Landesbeauftragten stärken und den Wolf bremsen.

Herr Weil, in den Umfragen gewinnt Schwarz-Gelb in Bund und Land immer weiter hinzu. Sind die nächsten Wahlen für die SPD schon verloren? Nein, natürlich nicht. Umfragen haben in den vergangenen Monaten immer wieder extrem starke Schwankun

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN