zuletzt aktualisiert vor

Nach Oberleitungsschäden Immer noch Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Hannover und Bremen

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach Oberleitungsschäden auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Bremen bleibt der Zugverkehr bis voraussichtlich Freitagabend eingeschränkt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpaNach Oberleitungsschäden auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Bremen bleibt der Zugverkehr bis voraussichtlich Freitagabend eingeschränkt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Hannover. Nach Oberleitungsschäden auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Bremen bleibt der Zugverkehr noch bis voraussichtlich Samstagmorgen eingeschränkt.

Weiterhin sei nur ein Gleis frei, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Freitagnachmittag.

Hauptsächlich betroffen ist der Regionalverkehr: Die S-Bahnen der Linie S2 entfallen streckenweise. Die Regionalbahnen RE1 und RE8 fahren mit zusätzlichen Stopps zwischen Nienburg und Wunstorf, bis der Schaden behoben ist. IC-Züge können planmäßig fahren.

Eine ICE-Linie aus München entfällt zwischen Bremen und Hannover. Bei einem Sturm waren in der Nacht zu Donnerstag Bäume auf die Oberleitungen gefallen und hatten diese beschädigt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN