Einsatz in Cuxhaven Kleber an der Autotür: Feuerwehr muss Frau befreien

Von Karsten Grosser

Weil Unbekannte eine stark haftende Substanz aufgetragen hatten, musste die Feuerwehr in Cuxhaven die Hand einer Frau vom Griff der Autotür lösen. Symbolfoto: Colourbox.deWeil Unbekannte eine stark haftende Substanz aufgetragen hatten, musste die Feuerwehr in Cuxhaven die Hand einer Frau vom Griff der Autotür lösen. Symbolfoto: Colourbox.de

Cuxhaven. Ein Dummejungenstreich? Mitnichten! In Cuxhaven blieb eine 43-jährige Frau mit einer Hand am Griff der Autotür kleben, nachdem Unbekannte eine stark haftende Substanz angebracht hatten. Die Feuerwehr musste helfen.

Bereits am vergangenen Freitag wurde eine 43-jährige Frau in Cuxhaven offenbar Opfer eines alles andere als lustigen Streichs. Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte vermutlich eine Art Sekundenkleber auf den Autotürgriff aufgetragen. Die Frau konnte jedenfalls ihre Hand nicht mehr von der Tür lösen. Bei dem Versuch, sich selbst zu befreien, zog sich die 43-Jährige leichte Verletzungen zu. Helfen konnte erst die Feuerwehr, die den Griff abmontierte und das richtige Lösungsmittel dabei hatte. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Kinderlachen am Tatort

Waren Minderjährige für das Auftragen des Sekundenklebers verantwortlich? Laut Polizei hatte die Frau Kinderlachen vernommen. Nun warnen die Beamten davor, eine solche Tat nachzuahmen. Sollten die Täter gefasst werden, müssen sie sich wohl wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.


0 Kommentare