Schuldneratlas 2016 Wo die Menschen in der Region ihre Rechnungen nicht zahlen können

Von Jörg Sanders

Jeder Zehnte in der Region Weser-Ems ist überschuldet. Foto Jörn MartensJeder Zehnte in der Region Weser-Ems ist überschuldet. Foto Jörn Martens

Osnabrück. Erneut und deutlicher als erwartet ist die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland gestiegen. Jeder zehnte Erwachsene ist überschuldet. In unserer Region fallen die Zahlen sehr unterschiedlich aus.

Bundesweit lag die Überschuldungsquote am 1. Oktober dieses Jahres bei 10,06 Prozent (2015: 9,92 Prozent), wie aus dem Schuldneratlas 2016 hervorgeht, den die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Donnerstag veröffentlichte. Es ist die höchste Schuldnerquote seit 2008. 6,85 Millionen Menschen können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Viele Schuldner in Delmenhorst und Osnabrück

Niedersachsen liegt mit einer Überschuldungsquote von 10,42 Prozent im bundesweiten Mittelfeld, aber über dem Durchschnitt. Landesweit liegt die Region Weser-Ems mit einer Quote von 10,07 Prozent auf Bundesniveau. Das entspricht 204000 überschuldeten Menschen. Mit 16,8 Prozent hat die Stadt Wilhelmshaven weiterhin die höchste Schuldnerquote, gefolgt von Delmenhorst (15,32), Emden (13,86) und Osnabrück (11,29). In Oldenburg übersteigen die Ausgaben bei 10,84 Prozent der Erwachsenen die Einnahmen.

Wesentlich besser steht der Landkreis Osnabrück da. Dort liegt die Quote mit 8,54 Prozent weit unter dem Landes- und Bundesdurchschnitt. Nur der Landkreis Vechta steht in der Region Weser-Ems mit einer Quote von 8,15 Prozent noch besser da.

Auch in der Grafschaft Bentheim (8,7), dem Landkreis Oldenburg (8,81) und dem Emsland (8,85) ist die Quote vergleichbar gering. Lediglich die Landkreise Osnabrück (-0,11), Ammerland (-0,02), Oldenburg (-0,04) und die Städte Delmenhorst (-0,14) und Oldenburg (-0,1) verzeichneten geringfügige Rückgänge im Vergleich zu 2015.

Bundesweite Rangliste

Bundesweit belegt der Landkreis Osnabrück unter den Kreisen und kreisfreien Städten den 141. Platz, die Stadt Osnabrück den 309. Platz. Das Emsland belegt den 161. Platz, die Grafschaft Bentheim den 151. Platz. Delmenhorst liegt fast am Ende der Liste: Platz 385 von 402. Die ersten 30 Plätze gehen bis auf eine Ausnahme nach Bayern. Bremerhaven bildet mit 20,8 Prozent das Schlusslicht.

Im Ländervergleich ist Bremen weiterhin das Schlusslicht mit einer Quote von 14,01 Prozent. Die geringste Überschuldungsquote hat Bayern mit 7,35 Prozent (2015: 7,12).

Vergleich zu 2015

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der überschuldeten Menschen in Deutschland um 131000 gestiegen (+1,9 Prozent), obgleich die Bevölkerungszahl seither spürbar gestiegen, die konjunkturelle Lage stabil und die Arbeitslosigkeit auf sehr niedrigem Niveau ist. Im Westen ist die Quote mit 10 Prozent geringer als im Osten (ohne Berlin) mit 10,43 Prozent. Lediglich in Berlin, Bremen und dem Saarland sank die Quote – jedoch kaum spürbar.

Creditreform zufolge belaufen sich die Verbindlichkeiten der Bürger auf aktuell 235 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Schuldenhöhe je Überschuldungsfall liegt bei 34300 Euro.

Altersarmut wächst

Besondere Sorge bereite die immer stärker wachsende Zahl alter Menschen, die Zahlungsprobleme haben, sagte Creditreform-Vorstand Helmut Rödl. 2016 müssen demnach rund 174000 Menschen ab 70 Jahren als überschuldet eingestuft werden, von den 60- bis 65-Jährigen sind 504000 überschuldet. Im Mehrjahresvergleich 2013 bis 2016 stieg die Zahl der betroffenen Menschen ab 70 Jahren um 58 Prozent. Deutschland drohe ein großes Problem mit Altersarmut, sagte Rödl. „Das Problem wird viel, viel größer.“

Bei den jungen Erwachsenen unter 30 Jahren nahm dagegen die Zahl der Überschuldungen um 28000 auf nunmehr 1,66 Millionen Fälle ab. Wie Creditreform weiter ermittelte, verteilten sich die seit Oktober 2015 hinzugekommenen Überschuldungsfälle fast paritätisch auf die Geschlechter: 68000 Überschuldungsfälle entfielen auf Männer, 63000 auf Frauen.

Weiterlesen: Wo in Niedersachsen bleibt den Menschen das meiste Geld?

(mit dpa)


Überschuldung

Überschuldung liegt vor, wenn ein Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen in absehbarer Zeit nicht begleichen kann und ihm weder Vermögen noch andere Kreditmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Oder kurz: Die zu leistenden monatlichen Gesamtausgaben übersteigen dauerhaft die Einnahmen.