zuletzt aktualisiert vor

Überholstreifen wieder befahrbar Lkw mit Tausenden Hühnern an Bord verunglückt auf A30


jar/zud Isterberg. Ein mit tausenden Hühnern beladener Laster ist auf der A30 nahe Isterberg (Kreis Grafschaft Bentheim) in Richtung Niederlande verunglückt. Die Autobahn war halbseitig gesperrt. Seit 15 Uhr steht der Überholstreifen wieder zur Verfügung.

Nach Angaben der Polizei bleibt der Hauptfahrstreifen noch bis in die Abendstunden gesperrt. Die Aufräumarbeiten vor Ort dauern an.

Mindestens 2500 Tiere starben bei dem Unfall. Die Polizei musste für die Bergung ab circa 10 Uhr eine Vollsperrung in Richtung Niederlande einrichten. Der Lkw war mit rund 7000 Tieren beladen. Etwa 2500 Hühner verendeten direkt am Unfallort. Ein Mitarbeiter des Veterinäramtes befindet sich an der Unfallstelle, sagte ein Polizeisprecher. Einige Tiere mussten noch eingefangen werden.

Fahrer leicht verletzt

Ein 24-jähriger Niederländer war gegen 4.15 Uhr mit seinem Lkw in Richtung Niederlande unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, den Gründstreifen überfuhr und schließlich im Graben landete. Dort kippte er auf die Beifahrerseite.

Der Fahrer konnte sich selbst befreien. Er erlitt leichte Schürfwunden. Die Gesamtschadenshöhe ist bislang unbekannt.

Aus dem beschädigten Lkw liefen etwa 1000 Liter Diesel aus.

Die Feuerwehr Isterberg war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort.


0 Kommentare