Haushaltsdebatte Finanzminister Schneider in der Komfortzone

Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD). Foto: dpaNiedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD). Foto: dpa

Hannover. Keine neuen Schulden ab 2018: Rot-Grün hat sich am Mittwoch im Landtag für den Schuldenabbau gefeiert. Die Opposition hält die Sparpolitik für zu wenig ambitioniert.

Niedersachsen entlastet die Kommunen. Der Landtag hat am Mittwoch mit rot-grüner Mehrheit einen Nachtragshaushalt beschlossen, der zusätzliche 631 Millionen Euro für Städte und Gemeinden vorsieht. Das Geld ist für steigende Flüchtlingskoste

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN