Ermittlungen 740 Kilo Kokain in Bremen: Fünf Männer in Bayern angeklagt

Von dpa | 29.07.2022, 13:48 Uhr

Nach der Sicherstellung von 740 Kilogramm Kokain in Bremen sind in Coburg fünf Tatverdächtige angeklagt worden. Die Polizei in Oberfranken hatte nach eigenen Angaben seit Monaten auf verschlüsselten Internetplattformen ermittelt, bevor sie an einem frühen Morgen im August 2021 verdächtige Aktivitäten in Bremen bemerkte. Polizisten sei es daraufhin gelungen, im Güterverkehrszentrum „einen unmittelbar bevorstehenden Abtransport von Rauschgift aus einem mit Rohkaffeebohnen beladenen Überseecontainer zu verhindern.“ Die Dealer flüchteten, die Ermittler fanden Dutzende Säcke mit jeweils 20 Blöcken Kokain mit einem Schwarzmarktwert von rund 30 Millionen Euro.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden