108.000 Schweine pro Woche Weidemark in Sögel: Aufstockung laut Tönnies denkbar

Weidemark in Sögel: Bis zu 108.000 Schweine dürfen hier derzeit in der Woche geschlachtet werden. Foto: DieckmannWeidemark in Sögel: Bis zu 108.000 Schweine dürfen hier derzeit in der Woche geschlachtet werden. Foto: Dieckmann

Osnabrück. 108.000 Schweine dürfen derzeit wöchentlich bei Weidemark in Sögel geschlachtet werden. Ist am Standort im Emsland noch mehr drin? Firmenchef Clemens Tönnies will eine weitere Expansion nicht ausschließen.

Auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte er: „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das noch ausbauen.“ Der Betrieb im Emsland habe sich gut entwickelt und sei wichtiger Bestandteil der Tönnies-Unternehmensgruppe. Nach letzten Angaben schlachtet Tönnies in Sögel etwa 30 Prozent seiner Schweine.

Täglich 18.000 Schweine

Der Standort im Landkreis Emsland hat ein rasantes Wachstum hingelegt. Vor wenigen Jahren wurden hier noch 3600 Schweine am Tag geschlachtet. Mit der jüngsten Genehmigung des Gewerbeaufsichtsamtes in Oldenburg und entsprechenden Umbaumaßnahmen steigt die Kapazität auf 18.000 Tiere, die täglich an 20 Stunden in Sögel geschlachtet werden dürfen. Am Ende macht das 108.000 Schweine in der Woche. (Weiterlesen: Schlachthof Weidemark in Sögel will bauen)

Konkreter als die Überlegung zum Ausbau der Kapazitäten scheinen die Überlegungen zum Aufbau eines neuen Rinderschlachthofes zu sein. Am Montag ließ Tönnies die Katze aus dem Sack. Einen genauen Standort wollte er noch nicht benennen, beließ es lediglich bei „irgendwo in Norddeutschland – das kann auch nicht weit weg sein von Rheda-Wiedenbrück“. Derzeit schlachtet Tönnies unter anderem in Wilhelmshaven Rinder. 2015 waren es insgesamt 424.000 Tiere.


0 Kommentare