Was bisher geschah Lars Wunder seit nun drei Monaten vermisst

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seit nun drei Monaten vermisst: Lars Wunder. Foto: Screenshot/NOZSeit nun drei Monaten vermisst: Lars Wunder. Foto: Screenshot/NOZ 

Jemgum. In der Nacht zu Sonntag ist es drei Monate her, das Lars Wunder aus Jemgum verschwand. Seither fehlt von ihm jede Spur.

In der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember vergangenen Jahres verschwindet Lars Wunder. Spurlos. Von einem Feuerwehrfest in Critzum kommt er nicht nach Hause, ab etwa 1 Uhr verliert sich seine Spur. Am Sonntagnachmittag meldet seine Frau ihn als vermisst. Seither fehlt von dem jungen Mann jede Spur.

„Nichts Neues in dem Fall“

„Nichts Neues in dem Fall“ bestätigt Annika Zempel von der Polizei in Leer ein weiteres Mal unserer Redaktion. Die aktiven Suchmaßnahmen ruhen. „Weitere folgen erst, wenn es neue Hinweise gibt“, sagt sie.

Zahlreiche Suchen folgen. Privatleute, Feuerwehrkräfte, selbst der Profiler Axel Petermann befasst sich mit dem Fall. Spürhunde, Hubschrauber kommen zum Einsatz. Vergeblich. Alle Mühen bleiben umsonst, Wunder bleibt verschwunden.

Seine Frau Meike jedenfalls teilt weiterhin in regelmäßigen Abständen die Vermisstenmeldung, nahezu täglich. Sie gibt die Suche nicht auf. Doch auch sie schreibt: „Es sind jetzt drei Monate vergangen, und es gibt leider immer noch keine konkrete Spur von Lars.“

Akte bleibt offen

„Die Akte bleibt aber erst einmal offen, bis man weiß, was passiert ist“, sagt Zempel. Es komme aber immer wieder vor, dass vermisste Personen niemals gefunden werden. „In den Fällen bleibt die Ungewissheit ...“

Eine Chronologie des Falls Lars Wunder:

  • 5./6. Dezember: Lars Wunder verschwindet in der Nacht auf Sonntag, 6. Dezember, nach einem Feuerwehrfest spurlos. Am Montag nehmen Spürhunde seine Spur auf, verlieren sie aber wieder. Sein Handy wird gefunden, liefert aber keine neue Spur. Ein Hubschrauber findet nichts. Auf Facebook veröffentlichen Feuerwehr und Wunders Frau eine Vermisstenmeldung. Mehr...
  • 8. Dezember: Groß angelegte Suchaktionen von Rettungskräfte und Privatpersonen bleiben in den nächsten Tag ohne Erfolg. Die Polizei schließt einen Unglücksfall nicht aus. Mehr...
  • 14./15. Dezember: Nachdem in den vergangenen Tagen die gesamte Fläche der Gemeinde Jemgum nach dem Vermissten abgesucht worden ist, blieb auch die Unterwassersuche mit einem Sonarboot an zwei Tage erfolglos. Mehr...
  • 19. Dezember: Taucher und Fischerbooten setzen ist am Samstag die Suche nach dem seit nunmehr zwei Wochen verschwundenen Lars Wunder fort. Ohne Erfolg. Mehr...
  • 23. Dezember: Über die Feiertage setzt die Polizei die Suche nach Lars Wunder nicht fort, allerdings die Ermittlungen. Private Gruppen dagegen suchen weiterhin auf der Ems. Mehr...
  • 9. Januar: Rund 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk suchen am Samstagnachmittag zusammen mit Angehörigen des Vermissten das Leeraner Hafenbecken ab. Ergebnislos. Mehr...
  • 13. Januar: Der Bremer Profiler Axel Petermann hält im Fall des seit fünf Wochen vermissten Wunder im Rheiderland ein Gewaltverbrechen für unwahrscheinlich. Das sagt er in einem RTL-Bericht. Mehr...

Der Polizei zufolge durchsuchten Polizei, Feuerwehr und Privatpersonen das gesamte Rheiderland mit einem Sonarboot, Hubschraubern und Hunden.


Personenbeschreibung Lars Wunder:

Lars Wunder ist 31 Jahre alt und kommt aus der Gemeinde Jemgum. Er ist 1,83 Meter groß, schlank, hat braune Augen und dunkle Haare. Zuletzt trug er eine schwarze Lederjacke, einen grauen Schal, helle Jeans und graue Schuhe. Hinweise bitte direkt an die Polizei in Leer unter der Telefonnummer 0491/976900.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN