zuletzt aktualisiert vor

Feuerwehren warnen Falsche Feuerwehrmänner wollen in der Region Rauchmelder prüfen

Feuerwehren aus der Region warnen vor Verbrecherbanden, die sich als Mitglieder der Feuerwehr ausgeben und vorgeben, Rauchmelder überprüfen zu wollen. Foto: dpaFeuerwehren aus der Region warnen vor Verbrecherbanden, die sich als Mitglieder der Feuerwehr ausgeben und vorgeben, Rauchmelder überprüfen zu wollen. Foto: dpa 

coa/mir Osnabrück. Mehrere Feuerwehren aus der Region warnen derzeit vor Verbrecherbanden, die sich als Mitglieder der Feuerwehr ausgeben und vorgeben, Rauchmelder überprüfen zu wollen.

„Anscheinend geben sich uns unbekannte Personen als Mitglieder der Feuerwehr aus und wollen Rauchmelder, die seit dem 1. Januar dieses Jahres Pflicht sind, kontrollieren“, schreibt beispielsweise die Feuerwehr Fürstenau und warnt: „Diese Personen gehören nicht der Feuerwehr an, da die Feuerwehr keinen Auftrag hat, diese zu kontrollieren!“

Ähnliches ist dem Hasberger Gemeindebrandmeister Steve Krauß berichtet worden. In der Gemeinde südlich von Osnabrück sollen falsche Feuerwehrmänner gesichtet worden sein. Krauß stellt klar: „Wir kommen niemals unangekündigt vorbei, um Rauchmelder zu kontrollieren.“ Man könne die Feuerwehr aber kontaktieren, wenn man eine Beratung in Sachen Rauchmelder wünsche.

Auch keine Nachrichten per WhatsApp

Vielmehr handele es sich um organisierte Verbrecherbanden, die sich Zutritt in Wohnungen und Häuser verschaffen wollen, teilt die Feuerwehr Damme mit. Daher sollte umgehend die Polizei informiert werden, wenn solche „Kontrolleure“ auftauchen.

Zudem weist die Feuerwehr darauf hin, dass sie keine Infos per WhatsApp verschicke, in denen gemeldet werde, dass irgendjemand von der Feuerwehr beauftragt worden sei, Rauchmelder zu kontrollieren.

In Bruchmühlen sollen ebenfalls die falschen Feuerwehrmänner ausgerückt sein. Das schreiben Einwohner auf Facebook.

Ein Fall im Emsland

Auch in Herbrum (nördliches Emsland) haben die „falschen Feuerwehrmänner“ ihr Unwesen getrieben: Nach Angaben der Polizei seien sie mit einem weißen Fahrzeug unterwegs gewesen, eine Fahndung nach zwei Männern sei aber bislang ergebnislos geblieben.

Auch Feuerwehr in Ganderkesee warnt

Axel Hollmann, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Ganderkesee, hat am Montag darüber informiert, dass er über Kameraden von Fällen in Ganderkesee gehört habe. Er weist darauf hin, dass die Feuerwehr Rauchmelder nur dann kontrolliere, wenn sie von Hausbewohnern direkt danach gefragt werde.

79-jährige Bremerin bestohlen

Einen weiteren Fall hat die Polizei aus Bremen gemeldet: Eine 79-Jährige fiel auf zwei Männer herein, die bei ihr klingelten, um die Rauchmelder zu prüfen. Nach der „Kontrolle“ stellte die Bremerin den Verlust eines Goldrings und von Bargeld fest. Die Täter sollen zwischen 35 und 40 Jahre alt sein. Einer soll nach Angaben der Polizei schwarzes und mit Gel nach hinten gekämmtes Haar haben. Der andere Mann wird als etwa 1,85 Meter groß und dunkelblond beschrieben. Hinweise an die Polizei Bremen unter Tel. 0421/3623888.

Aus gegebenen Anlass...Anscheinend geben sich uns unbekannte Personen als Mitglieder der Feuerwehr aus und wollten...

Posted by Feuerwehr Fürstenau on Sonntag, 17. Januar 2016