„Michelin“-Stern „La Vie“ in Osnabrück erneut mit drei Sternen ausgezeichnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das „La Vie“ in Osnabrück und das „Aqua“ in Wolfsburg erhalten auch in der Ausgabe 2016 die höchste Bewertung.Foto: dpaDas „La Vie“ in Osnabrück und das „Aqua“ in Wolfsburg erhalten auch in der Ausgabe 2016 die höchste Bewertung.Foto: dpa

Berlin. Der internationale Restaurant-Führer Guide-Michelin hat am Donnerstagmittag die Sterne für den Guide 2016 vergeben.

Große Freude herrschte kurz nach der Bekanntgabe der Wertungen im Osnabrücker „La Vie“. Thomas Bühner und sein Team haben erneut die Höchstbewertung von drei Sternen erhalten und dürfen sich damit zu den zehn besten Restaurants in Deutschland zählen.

„Ich bin total erleichtert, froh, glücklich und stolz und könnte die Reihe jetzt noch fortsetzen“, sagte der Spitzenkoch im Gespräch mit unserer Redaktion. Auch wenn bereits vergebene Höchstbewertungen anderer Restaurantführer und -ranglisten, internationaler Auszeichnungen und renommierter Preise sowie eine „wirklich tolle Gästeresonanz“ bereits in diese Richtung gewiesen hätten, hoffe man doch vor jeder Bekanntgabe erneut, sagte Bühner.

Immer kritisch hinterfragen

„Ich denke, dass es einen guten Koch auch ausmacht, dass er sich immer wieder kritisch hinterfragt.“ So ist die Freude über den aktuellen Preisregen für das „La Vie“ nochmal so groß: „Wenn das Team heute Nachmittag ins Restaurant kommt, werden wir feiern und anstoßen“, freute sich Bühner. „Das ist für alle eine tolle Auszeichnung, wir sind da sehr stolz drauf!“.

Drei Sterne stehen im Guide-Michelin für „eine einzigartige Küche – eine Reise wert!“.

Neben Thomas Bühner darf sich auch Sven Elverfeld aus dem „Aqua“ in Wolfsburg erneut über diese Höchstbewertung im Guide-Michelin 2016 freuen. In ganz Deutschland wurden für den aktuellen Guide zehn Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet, darunter das erst vor wenigen Monaten eröffnete „The Table“ von Kevin Fehling in der Hamburger Hafencity.

Zwei-Sterner in NRW

Zwei Sterne-Restaurants, die von der Redaktion mit den Worten „eine Spitzenküche – einen Umweg wert“ beschrieben werden, gibt es im Guide-Michelin 2016 bundesweit insgesamt 39 Stück. Im Nordwesten sind zur Zeit keine Zwei-Sterne-Restaurants zu finden. Die nächstgelegenen Zwei-Sterner liegen in NRW, und zwar in Dorsten (Rosin) und Essen (Résidence).

Bundesweit 241 Restaurants hat der Gastronomie-Führer mit einem Stern dekoriert. Diese werden mit den Worten „eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert“ beschrieben. Unter den Ein-Sternern befinden sich bundesweit 26 Neueinsteiger, darunter das „Apicius“ in Bad Zwischenahn unter der Leitung von Küchenchef Tim Extra.

Insgesamt gibt es in Niedersachsen im Guide-Michelin 2016 neun Restaurants mit einem Stern. Diese entsprechende Wertung gehalten haben „Keilings Restaurant“ in Bad Bentheim, das „Gourmet-Restaurant im Schlosshotel Münchausen“ in Aerzen, das Restaurant „Ole Deele“ in Burgwedel bei Hannover, das Restaurant „Endtenfang“ in Celle, das „Landhaus Biewald“ in Friedland, das „Perior“ in Leer, das Restaurant „Seesteg“ auf Norderney sowie das „La Fontaine“ in Wolfsburg.

Kein Stern mehr für Wolfsburger Restaurant

Anders als im Vorjahr nicht mehr mit einem Stern bewertet wurde das „Saphir“ in Wolfsburg.

Im nordrheinwestfälischem Umland sind das Restaurant „Kaiserhof – Gourmet 1895“ in Münster, das Restaurant „Reuter“ in Rheda-Wiedenbrück, das „Balthasar“ in Paderborn sowie die „Westfälische Stube“ in Hörstel-Riesenbeck (kann ggf. verlinkt werden) erneut mit einem Stern ausgezeichnet worden. Bremen bleibt im neuen Guide sternfrei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN