Landkreise prüfen den Fall Verunreinigte Nordsee-Badestrände: Schuld war nicht das Meer

Von dpa

Drei Strandabschnitte waren an der Nordsee kurzzeitig wegen erhöhter Bakterienwerte gesperrt. Foto: dpaDrei Strandabschnitte waren an der Nordsee kurzzeitig wegen erhöhter Bakterienwerte gesperrt. Foto: dpa

Aurich. Die Mitte Juli an drei niedersächsischen Nordseestränden gemessene Bakterienbelastung kommt nicht aus dem Meer.

Dies hätten Untersuchungen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes ergeben, teilten die drei betroffenen Landkreise Friesland, Wittmund und Aurich am Dienstag mit. Auch ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Fällen sei auszuschließen.

Wegen erhöhter Werte von Darmbakterien (Escherichia coli) hatten die Behörden ein mehrtägiges Badeverbot für die Strände Bensersiel bei Esens, Dornumersiel im Kreis Aurich und den Küstenabschnitt bei Horumersiel am Hafen Wangersiel ausgesprochen.

Das Bakterium kann bei Menschen Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen. Experten schließen nicht aus, dass mit E.coli-Bakterien verunreinigtes Wasser vom Land ins Wattenmeer gespült wurde. Die Marschfelder in der Nähe werden über Gräben entwässert.

Kritische Stimmen sehen daher die Gülleausbringung der Landwirtschaft als Ursache. Ob die Verunreinigung der Strände tierischer oder menschlicher Herkunft sei, wird nach Angaben der Landkreise derzeit geprüft.