Mann springt hinterher Hamburg: Vater soll Tochter aus zehntem Stock geworfen haben

Von dpa

In Hamburg soll am Freitagabend ein Mann seine 13-jährige Tochter aus dem zehnten Stock eines Hauses geworfen haben. Symbolfoto: Michael GründelIn Hamburg soll am Freitagabend ein Mann seine 13-jährige Tochter aus dem zehnten Stock eines Hauses geworfen haben. Symbolfoto: Michael Gründel

Hamburg. In Hamburg soll am Freitagabend ein Mann seine 13-jährige Tochter aus dem zehnten Stock eines Hauses geworfen haben und danach selbst gesprungen sein. Beide erlitten lebensgefährliche Verletzungen.

Nach Zeugenangaben soll der 45-Jährige am frühen Freitagabend (7. August) zunächst das Mädchen aus dem Fenster geworfen oder gestürzt haben und danach selbst gesprungen sein, wie die Polizei berichtete.

„Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar“, sagte eine Polizeisprecherin. „Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Zu dem tragischen Vorfall sei es in einem Gebäude am Einkaufszentrum „Hamburger Meile“ im Stadtteil Barmbek-Süd gekommen, hatte zuvor ein weiterer Polizeisprecher berichtet. Zum Einkaufszentrum selbst gehörte der Bereich nicht.

Notarzt und Feuerwehr kümmerten sich um den Vater und seine Tochter. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen dauern an.