„Das Gröbste überstanden“ Waldbrandgefahr in Niedersachsen und Bremen lässt nach

Von dpa

Die Waldbrandgefahr in Bremen und Niedersachsen sinkt nach der Hitze der vergangenen Tage wieder. Foto: dpaDie Waldbrandgefahr in Bremen und Niedersachsen sinkt nach der Hitze der vergangenen Tage wieder. Foto: dpa

Hannover. Nachdem durch heiße Temperaturen zur Mitte der Woche die Waldbrandgefahr bedrohlich anstieg, haben Meteorologen für Niedersachsen und Bremen nun ein Stück weit Entwarnung gegeben.

„Das Gröbste ist überstanden“, sagte am Freitag Corina Schube vom Zentrum für Agrarmeteorologische Forschung in Braunschweig. Während in Teilen Ostdeutschlands und Oberfranken weiterhin die höchste Warnstufe gilt, erwarten Meteorologen für Niedersachsen und Bremen nicht mehr als eine mittlere Gefahr.

Wechselhaftes Wetter mindert Gefahr

Grund dafür sind für Freitag angekündigte Gewitter, die bereits seit dem frühen Morgen über die Region ziehen, und niedrigere Temperaturen.

Wechselhaftes Wetter in der kommenden Woche verhindert, dass das Risiko erneut ansteigt. „Von den Temperaturen bleibt es sommerlich. Wir erwarten aber immer wieder vereinzelte Schauer und Gewitter“, sagte Schube am Freitag.