40. Zwischenahner Woche Bad Zwischenahn zwischen Webstühlen und Showbühne

Die Lichternacht soll für eine lauschige Stimmung sorgen. Foto: Bad Zwischenahner Touristik GmbHDie Lichternacht soll für eine lauschige Stimmung sorgen. Foto: Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Bad Zwischenahn. Vom 12. bis 16. August feiert das Ammerland die bereits 40. Zwischenahner Woche. Gestern stellten die Organisatoren vom ausrichtenden Verein das Programm vor.

Verantwortlich für den fünftägigen Trubel ist ein zum Großteil neuer Vorstand im verantwortlichen Verein „Bad Zwischenahner Woche“. Klaus Wolf, der bereits im Dezember verabschiedet wurde, war im März zur Wahl nicht mehr angetreten, Reinhard Flohr wurde einstimmig zu seinem Nachfolger erklärt. Hinzu kamen zwei weitere neue Vorstandsmitglieder und eine überarbeitete, einst anachronistisch anmutende Satzung, nach der nun auch Nicht-Zwischenahner Mitglied im Verein werden können.

Ob Zwischenahner oder Nicht-Zwischenahner: Wer sich auf die Woche einlässt, kann viel erleben. Auf zwei Bühnen sorgen Bands, Alleinunterhalter, Chöre und Tanzgruppen für Unterhaltung. Über dem Zwischenahner Meer springen Fallschirmspringer ab, bei der Spielbank sogar direkt auf ein Roulettefeld. In der Wandelhalle lockt eine Kunstausstellung. Wer selber aktiv werden will, kann sich beim Reiten auf einem mechanischen Bullen selbst oder seinen Anhang amüsieren, beim Bingo mit NDR-Moderator Michael „Bingobär“ Thürnau mitspielen oder am Donnerstag in der Lasertag-Arena kostenlos mitspielen. Ein Kinderprogramm in der „Kinderspaßwelt“ findet an allen Tagen statt, am Donnerstag zudem ein Kinder- und Jugendflohmarkt.

Ein echtes Alleinstellungsmerkmal unter den vielen Stadt- und Ortsfesten, findet Ina Schuler, die Marketingleiterin der örtlichen Touristik GmbH, sei der vom „Verein für Heimatpflege“ veranstaltete Tag der Heimat am Donnerstag im Freilichtmuseum. Dabei sind zwischen Mühle und Bauernhaus alte Handwerksarbeiten zu beobachten wie Spinnen, Weben, Holzschnitzen, Korb- und Stühleflechten, Drechseln oder Schmieden. Im Steinbackofen des Vereins hergestelltes Schwarzbrot wird ebenso verkauft wie Stuten oder „Bookweeten-Janhinnerk“, kleine Buchweizen-Pfannkuchen mit Speck, Rübensirup oder Heidehonig – auf jeden Fall gehaltvoll.

Vor der Bühne auf dem Marktplatz wird wieder zu Covermusik gefeiert. Am Donnerstag mit Rock-, Pop-, Funk- und Soulnummern der Band „Refried Funky Chickenz“, Freitag mit „Sonic & Smoke“ (Rock und Pop) und am Samstag mit der Rock-Band „Cover Deal“.

Etwas weniger laut wird sich am Samstagabend die Lichternacht im Kurpark präsentieren. Bis zu drei Meter hohe Lichtobjekte sollen eine magische Atmosphäre schaffen, Fackelschwimmer und beleuchtete Segler sollen das Meer zu Leuchten bringen. Für Musik sorgt bereits am Nachmittag das „Duo Leuchtfeuer“ auf der Terrasse der Wandelhalle, ab 19.30 Uhr spielt die Band „The Stingrays“ Hits der 60er Jahren bis 80er Jahre.