zuletzt aktualisiert vor

A7 Sperrung bei Schnelsen Autobahn 7 wird bei Hamburg für 55 Stunden gesperrt

Von Corinna Berghahn

Ab diesem Freitag wird die A7 bei Hamburg für 55 Stunden gesperrt, da eine Brücke abgetragen werden muss. Symbolfoto: dpaAb diesem Freitag wird die A7 bei Hamburg für 55 Stunden gesperrt, da eine Brücke abgetragen werden muss. Symbolfoto: dpa

Osnabrück. Ab diesem Freitag wird die A7 bei Hamburg für 55 Stunden gesperrt, da eine Brücke abgetragen werden muss.

Ab 22 Uhr wird an diesem Freitag, 19. Juni, die Strecke zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und der Anschlussstelle Schnelsen auf der A7 für 55 Stunden voll gesperrt. Das heißt, dass sie erst wieder ab dem Montag, 22. Juni, um 5 Uhr befahrbar ist.

Nach Angaben des Verkehrsamts Hamburg wird es auch im Juli zu einer 55-stündigen Sperrung kommen: Diese dauert dann vom Freitag, 3. Juli, ab 22 Uhr bis Montag, 6. Juli, um 5 Uhr.

Grund für die Sperrungen sind der Abriss der Brücken Frohmestraße und Heidlohstraße. Diese sind nötig, weil die A7 in dem Bereich von Hamburg ausgebaut und mit einem Lärmschutzdeckel versehen werden soll.

Wie können Autofahrer die Sperrung umfahren?

Wer nicht auf das Auto verzichten möchte, sollte sich auf Beeinträchtigungen einstellen: Die Behörde rät Autofahrern zwei Umfahrungsempfehlungen:

Aus Richtung Norden kommend sollte die A7 bereits an der Anschlussstelle (AS) Neumünster Süd verlassen werden, um über die B205 (AS Wahlstedt) und A21 (Kreuz Bargteheide) zur A1 zu fahren; am Maschener Kreuz/Horster Dreieck wird der Verkehr auf die A7 Richtung Hannover zurückgeführt. Von Süden kommend gilt diese Empfehlung in umgekehrter Reihenfolge.