Universität Osnabrück Nifbe-Netzwerke werden bis Ende 2015 aufgelöst

Das an die Universität Osnabrück angedockte Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Nifbe) wird bis Ende 2015 zerschlagen.Foto: Elvira PartonDas an die Universität Osnabrück angedockte Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Nifbe) wird bis Ende 2015 zerschlagen.Foto: Elvira Parton

Hannover. Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (Nifbe) wird zerschlagen. Das Wissenschaftsministerium teilte am Montag mit, dass die fünf Regionalnetzwerke, die als ein wesentlicher Bestandteil des Osnabrücker Instituts gelten, bis Ende 2015 aufgelöst werden müssen.

Das Nifbe war 2007 unter dem damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) gegründet worden. Es widmet sich als An-Institut der Universität Osnabrück zum einen der wissenschaftlichen Forschung, sorgt aber zugleich auch über fünf regio

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN