Keine Konsequenzen für Polizisten Nackten Angreifer erschossen – Ermittlungen eingestellt

Der tödliche Schuss eines Polizisten bleibt ohne strafrechtliche Konsequenzen für den Beamten. Foto: dpaDer tödliche Schuss eines Polizisten bleibt ohne strafrechtliche Konsequenzen für den Beamten. Foto: dpa

Osnabrück. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat die Ermittlungen gegen einen Polizisten eingestellt, der am 1. Februar in Bad Zwischenahn einen nackten Angreifer erschossen hat. Der 31-Jährige hatte den Kollegen des Schützen mit einem Messer attackiert. Das Handeln sei gerechtfertigt gewesen, so die Staatsanwaltschaft.

Die Polizei war seinerzeit zu dem Mehrfamilienhaus in Bad Zwischenahn-Rostrup gerufen worden , weil der 31-Jährige randaliert haben soll. Laut Staatsanwaltschaft habe der Mann die Polizisten nach deren Eintreffen attackiert. Als ein 50-jähr

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN